Weender Eunbin Ahn qualifiziert sich für das Bundesranglistenfinale.

Nachdem das Weender Tischtennis-Ass Eunbin Ahn bereits im Oktober beim vorherigen Top 48 der deutschen Tischtenniselite, welche unter 15 Jahre ist, ein gutes Ergebnis einfahren konnte, gelang dem noch Jungen Weender  am vergangenen Wochende eine Top-Platzierung im Westfälischen Refrath beim Top 24 Turnier des Deutschen Tischtennisbund und damit die Qualifizierung zum Bundesranglistenfinale.
Image
Zweifelsohne gehört Eunbin Ahn zu den besten Nachwuchstalente des Landes. Der 13 Jährige Weender, qualifizierte sich nun über den U15 Landesmeistertitel und dem darauf folgenden Top 48 Turnier, für das Top 24 am vergangenen Wochenende. Im Westfälischen Refrath gelang es Eunbin in den ersten sechs Spielen seine Konkurrenten aus Hessen (Wienke/Montimurro) und dem Saarland zu besiegen und sich eine positive 3:2 Bilanz zu erarbeiten.
In der Endrunde traf Eunbin auf den ein Jahr älteren Niedersächsischen Teamkollegen Timo Shin (Hannover 96), welchen er im Entscheidungssatz 11:7 bezwang. Genauso positiv setzte Eunbin seinen Siegeszug gegen Chris Andersen im Spiel um Platz 5 – 12 aus NRW fort. Auch dort bewies der junge SCW´ler Nerven und trug im Entscheidungssatz mit 11:9 den Sieg davon. Die folgenden Spiele um die Platzierungen 5 – 8 wurde nicht ausgespielt.

Bundesranglistenfinale der unter 15-Jährigen Mitte Februar in Schleswig-Holstein

Mit dem erreichen der Plätze 5 – 8 darf sich Ahn nun auf das kommende Bundesranglistenfinale Mitte Februar in Schleswig-Holstein freuen, beidem sich nochmals die Elite des Deutschen Tischtennis Nachwuchs trifft. „Ich bin zufrieden mit meiner Leistung und habe mein Ziel (Bundesranglistenfinale Anm. d. Verf.) erreicht“. Für Trainer und Pressesprecher des SCW Dennis Wermelskirchen ist der Erfolg eine Auszeichnung für die kontinuirliche Vereinsarbeit: „ Eunbins Erfolg zeigt, dass es immer noch Nachwuchsspieler aus der Nachbarschaft bis in die Spitze des Leistungssport schaffen. Das ist schön zusehen, so mal Eunbin von klein auf bei uns spielt“, resümiert Wermelskirchen.

Helmut Latermann im Weender Forum (April Ausgabe)

„Ich möchte als Profi in der Bundesliga und bei den Olympischen Spielen für Deutschland spielen,“ so die sportlichen Karriere Ziele des 12-jährigen SCW-Tischtennis-spielers Eunbin Ahn. Wenn all das nicht klappen würde, könne er sich vorstellen, in einem Büro zu arbeiten. Auf die Frage nach seinem sportlichen Vorbild nannte er spontan den 39-jährigen deutschen Tischtennisprofi und Nationalspieler Timo Boll vom Rekordmeister Borussia Düsseldorf.

Die ersten Schritte sind getan. Der DeutscheTischtennis-Bund (DTTB) hat den Weender Nachwuchsspieler zum zweiten Mal in Folge für seinen Talentkader nominiert. Eunbin spielt für den SCW Göttingen in der Niedersachsenliga-Jugend und bei den Erwachsenen in der Bezirksoberliga Süd, teilte Pressesprecher und Trainer Dennis Wermelskirchen in einer Pressemitteilung mit.

Bevor Eubin seine Leidenschaft für den Tischtennissport entdeckte, habe er bis 2016 in der F-Jugend-Fußballmannschaft des SCW gekickt. Wie kommt man vom 290 Gramm schweren Fußball zum 2,7 Gramm leichten Tischtennisball? „Der Anstoß kam von meinen beiden Brüdern Youbin (16) und Hyowin (19), die für den Weender Verein spielen“, erzählt der 12-Jährige.

Für den Tischtennissport investiere der Siebtklässler des Felix-Klein-Gymnasiums (FKG) einen Großteil seiner Freizeit. „Meine Eltern unterstützen mich bei meinem Sport.“ Vor Corona seien es fünf Trainingseinheiten in der Woche mit seinen Trainern Joachim Vogt und Dennis Wermelskirchen gewesen und zusätzlich am Wochenende Punktspiele oder Turniere – während Corona vier Trainingseinheiten. Jugendkoordinator und Trainer Joachim Vogt: „Eunbin hat ein großesTalent. Wenn er dabei bleibt, kann er ganz weit kommen.“

Während des Unterrichts werde er am FKG als Leistungssportler im Tischtennis gefördert.„Ausgefallene Schulstunden werden nachgeholt.“ In der verbliebenen Freizeit spiele er mit seinen Freunden Basketball und Tennis. „Allein zu Hause am liebsten Videospiele“, ergänzt das Tischtennistalent.

Neben den vielen Podiumsplätzen zählen zu seinen größten Erfolgen der erste Platz bei Landesrangliste 2018 und der dritte Platz beim internationlaen Janos Molnar Gedächtnisturnier in Budapest, so Wermelskirchen.

© 2022 SCW Göttingen von 1913 e.V. Alle Rechte vorbehalten.