Start Herzsport Hinweise/Infos
Herzsport - Hinweise/Infos
Lieber Besucher unserer Herzsportgruppen-Seite

"Wer rastet - der rostet." Wir betreiben unseren Sport zur Gesundheitsförderung. Koronarsport, Rehabilitationssport undHerz(sport)gruppe sind Begriffe, die für uns dieselbe Sache meinen: Bewegungstherapie für Herzpatienten, bei der durch richtig dosierte Belastung Herz und Kreislauf trainiert werden. Ein trainiertes Herz strengt sich weniger an bei den Belastungen im Beruf und im täglichen Leben (z.B. spürbar beim Treppensteigen). Die Risikofaktoren der Herzkrankheiten wie zu hohe Blutfett-Werte, Übergewicht und Bluthochdruck werden besser und dauerhaft abgebaut. Beim Sport in der Herzgruppe lernen Sie, Ihre Belastungsfähigkeit richtig einzuschätzen. Sie werden nach kurzer Zeit bemerken, dass Ihr Selbstvertrauen gewachsen ist, kurz, Sie blicken hoffnungsvoller in die Zukunft.

Was geschieht in unseren Herzgruppen?

Bei einfachen sportlichen Übungen und Spielen geht es nicht darum, Höchstleistungen zu erreichen. Jeder soll sich so viel belasten, wie es sein Gesundheitszustand erlaubt und vom Übungsleiter und der immer anwesenden Ärztin für notwendig gehalten werden. Die Gefahr, dass Sie sich "übernehmen", besteht bei uns nicht. Die dauernde Abwechslung bei den Übungen, das spielerische Moment und das Gemeinsame in der Gruppe sorgen dafür, dass keine Verbissenheit aufkommt, sondern Freude und Spaß im Vordergrund stehen. Die Übungsstunden bieten auch Gelegenheit zu Meinungsaustausch und Gesprächen mit Teilnehmern, die schon länger dabei sind, und natürlich mit Übungsleiter und Ärztin. Auch das kann eine wichtige Hilfe bei Ihren Problemen sein.

Neben den regelmäßigen Übungseinheiten in der Sporthalle, im Sommer auch auf dem Freigelände, gibt es die jährlichen Treffen zu Billard, Bowling, Minigolf, den Ausflug auf den Golfplatz und die mehrtägige Flusswanderung mit Boot oder Fahrrad. Vielleicht fällt Ihnen aber auch etwas anderes ein, was in einer Gruppe mehr Spaß macht als allein? Dazu, aber auch zu den normalen Übungsterminen, sind auch nicht herzkranke Lebenspartner natürlich gern gesehen.

Was sind die Voraussetzungen für die Teilnahme?
  • Ärztliche Verordnung auf dem Formular "Antrag auf Förderung von Rehabilitationssport" (Formular 56) vom Hausarzt/Facharzt einholen. Dieses Formular hat Ihr Arzt. BfA und Deutsche Rentenversicherung haben eigene Verordnungsformulare. Die für den Herzsport wichtige Belastungsfähigkeit wird in der Regel mittels Belastungs-EKG festgestellt. Bitte den Arzt daran erinnern: Das Ergebnis benötigt auch unsere die Herzsportgruppe betreuende Ärztin.
  • Bei der Krankenkasse den Antrag bewilligen lassen. (Nach einem sogenannten Herzereignis haben Sie nach Krankenhaus und Anschlussheilbehandlung/Reha ein Anrecht auf zweijährige Förderung durch die gesetzliche Krankenkasse!)
  • Kontakt mit uns aufnehmen, Gruppe aussuchen und anschauen, besser, zur Probe mitmachen
Teilnehmer, bei denen keine Abrechnung der Übungseinheiten über die gesetzliche Krankenkasse (BfA, Deutsche Rentenversicherung) (mehr) möglich ist, und Lebenspartner zahlen neben dem SCW-Vereinsbeitrag einen monatlichen Beitrag von 10 Euro (= Abteilungsbeitrag).

Dr. Michael Reh, Abteilungsleiter


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. August 2010 um 13:42 Uhr
 


Copyright © 2017 SCW Göttingen von 1913 e.V.. Alle Rechte vorbehalten.